Kurhaus Bergün

2021, 279 Seiten

210 sw und farbige Abbildungen

Klappenbroschur

20.5 × 27.5 cm

978-3-03919-526-8

CHF 49.00

Roland Flückiger-Seiler, Corina Lanfranchi, Giaco Schiesser

Kurhaus Bergün

Der Traum vom Grand Hotel

Das Kurhaus Bergün ist ein anschauliches Beispiel für einen bestimmten Typ von Grand Hotels in der Schweiz: gebaut zur falschen Zeit, an unmöglicher Lage, aber mit unbändigem Optimismus. Erzählt wird die wechselhafte Geschichte des 1906 eröffneten Kurhauses – von seiner Gründung bis heute, eingebettet in die wirtschaftliche, politische und touristische Entwicklung des 20. und 21. Jahrhunderts. Von der permanenten Krise in den Anfängen und der ökonomisch erfolgreichen Zeit während des Zweiten Weltkriegs über den Brand im Jahr 1949, den Kauf durch die Gemeinde und den fünfzigjährigen Betrieb als günstige Ferienunterkunft für Familien bis zu den Aktivitäten der von einer Gruppe langjähriger Gäste gegründeten Kurhaus Bergün AG, die das Haus 2002 übernahm. Dieser ist es gelungen, mit sorgfältiger Renovation und einem eigenwilligen Betriebsmodell ein einmaliges, zeitgenössisches Jugendstil-Juwel zu erschaffen.

Roland Flückiger-Seiler ist Architekturhistoriker und Autor von Standardwerken zur Geschichte von Tourismus und Hotelbau in der Schweiz. Corina Lanfranchi ist Journalistin und Buchautorin, u. a. spezialisiert auf biografische Stoffe. Das Buch wird herausgegeben von Giaco Schiesser und zeigt neben historischen Fotos Bilder des Architekturfotografen Ralph Feiner.

Commentaires de presse

«Seine wechselvolle Geschichte, die auch massgeblich von vielen Kulturschaffenden und Aktiven aus der Region Basel geprägt ist, ist in einem schön und aufwendig gestalteten Buch mit wunderbaren Fotos und lebendigen Texten festgehalten. Gleichzeitig wird in den neun Kapiteln, Interviews, Porträts und Streiflichtern kenntnisreich von der wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und touristischen Entwicklung des Landes erzählt.» Dagmar Brunner in der Programmzeitung

«Das Buch sticht in seiner Machart und in seinen Texten deutlich aus der inzwischen reichlichen Literatur über klassische Hotels heraus. Es erzählt schnörkellos von Träumen, Illusionen, Erfolgen und Enttäuschungen, von einer sehr wechselvollen Nutzung durch unterschiedliche soziale Gruppen und von den gelungenen Hoffnungen einer Gruppe sehr unterschiedlicher Enthusiasten, welche erfolgreich etwas bewahren und zugleich weiterentwickeln. Die Gestaltung und die spannend und gut lesbar geschriebenen Texte laden nicht nur auf vielfältige Weise zur Buchlektüre ein, sondern auch zu einem Besuch dieses ungewöhnlichen Projekts.» www.flaneurin.at

«Das Kurhaus Bergün ist ein Bijou des Jugendstils. Die Epoche ist in diesem Hotel so erhalten wie in kaum einem anderen in der Schweiz. Der Grund dafür ist eine wechselvolle Geschichte, die im schönen Buch «Kurhaus Bergün. Der Traum vom Grand Hotel» geschildert wird.» Michael Lütscher in der Schweizer Familie

«Ein fein gemachter 280-Seiten-Wälzer.» Engadiner Post

«Das Buch nährt die Lese- und Schaulust für ein paar Stunden Ferien im Kopf der Zuhausegebliebenen.» Sabine Fischer NZZ Online