Bieler Geschichte

2013, 960 Seiten

ca. 400 farbige und sw Abbildungen

gebunden

21 × 27 cm

978-3-03919-289-2

CHF 120.00

Französische Ausgabe

David Gaffino, Reto Lindegger, Stadt Biel

Bieler Geschichte

Von den Anfängen bis 1815 / 1815 bis heute

Die Stadt Biel nimmt in der Schweizer Geschichte in mancherlei Hinsicht eine Sonderstellung ein. Als Teil des Fürstbistums Basel emanzipierte sich die Stadt schon früh vom Bischof als Stadtherrn, erst recht nach der Reformation. Die Stadt schloss Bündnisse mit Bern, Freiburg und Solothurn und wurde Zugewandter Ort der Eidgenossenschaft. Die Hoffnung auf einen eigenen Kanton nach der napoleonischen Zeit zerschlug sich. Biel wurde mit dem Jura Teil des Kantons Bern.
Textilien und Uhren waren die wichtigsten Produkte der aufstrebenden Industriestadt Biel, die bis heute von diesem Image lebt. Aus der schweren Krise der 1970er-Jahre hat ich die Stadt wieder zu einem pulsierenden und wachsenden Regionalzentrum innerhalb des Kantons Bern entwickelt und nimmt bis heute eine wichtige Scharnierfunktion ein zwischen dem deutschsprachigen Bern und dem französischsprachigen Jura. Das Buch erscheint deshalb in beiden Sprachen.

Laurent Auberson, 1962, ist freischaffender Archäologe, Historiker und Übersetzer. Margrit Wick-Werder, 1945, ist Historikerin und Museologin. Markus Wick, 1944, war Gymnasiallehrer für Geschichte und Deutsch. Antonia Jordi, 1984, ist Historikerin und arbeitet an einer Dissertation zum Status der eidgenössischen Zugewandtschaft am Beispiel der Stadt Biel. Tobias Kaestli, 1946, arbeitet als freischaffender Historiker. Pascal Kaegi, 1970, arbeitet bei der Gewerkschaft Unia. David Gaffino, 1979, arbeitet beim Kanton Bern.

Pressestimmen

"Die grösste zweisprachige Stadt, die sich die Stadt der Zukunft nennt, kann sich nun mit einem Werk über die eigene Vergangenheit schmücken." (Peter Staub im Bieler Tagblatt, 6. Dezember 2013)

"Auch wenn Biel nicht die Geschichte einer Stadt wie Bern hat: reichhaltig und Abwechslungsreich ist sie allemal." (sda, 6. Dezember 2013)

"Auf über 1000 Seiten wird die Vergangenheit der Stadt von den Anfängen bis in die Gegenwart nachgezeichnet. (...) Das Werk ist angenehm zu lesen, gut portioniert, schön illustriert und genügt wissenschaftlichen Ansprüchen." (Reto Wissmann im Bund, 7. Dezember 2013)

"Vom Verlag Hier und Jetzt einmal mehr vorbildlich gestaltet, mit vielen guten Karten, Illustrationen und Fotos, unter Verzicht auf grafischen Schnickschnack und digitalen Firlefanz." (Neue Zürcher Zeitung)

"Stadtgeschichte vom Feinsten" (Neue Zürcher Zeitung)

"angenehm zu lesen, gut portioniert, schön illustriert" (Der Bund)