Wertes Fräulein, was kosten Sie?

2004, 192 Seiten

55 farbige und 45 sw Abbildungen, mit eingelegter CD

Klappenbroschur

20 × 27.5 cm

978-3-906419-70-1

CHF 48.00

Regula Bochsler, Patrick Kury, Philipp Sarasin

Wertes Fräulein, was kosten Sie?

Prostitution in Zürich 1875-1925

«Wertes Fräulein, was kosten Sie?» – das ist der hintergründige Blick hinein in die Zürcher Bordelle des 19. Jahrhunderts. Wie sind sie entstanden? Wie war die Lebenssituation der Prostituierten? Wer waren die Zuhälter und Mädchenhändler? Wie verhielt es sich mit der Doppelmoral der bürgerlichen Sittenwächter, mit dem Kampf gegen das Laster überhaupt? Das reich bebilderte Buch gibt spannende Antworten. Die Autorinnen und Autoren zeichnen ein anschauliches Bild dieser zwielichtigen Welt voll von lärmigem Vergnügen und heimlichem Begehren, aber auch brutaler Gewalt und kalter Frauenfeindlichkeit.

Pressestimmen

«Das Sexgewerbe vor 1900 wies, wie die anschauliche Publikation zur Ausstellung zeigt, erstaunliche Parallelen zum heutigen Milieu auf. Das Spektrum der käuflichen Lust reichte von der illegalen Strassenprostitution über offizielle Bordelle im proletarischen Industriequartier oder im vergnügten Niederdorf bis hin zur Luxusdirne in der Villa am Zürichberg.» (Tages-Anzeiger)