Morgarten

2018, 284 Seiten

19 farbige und 53 sw Abbildungen

gebunden

16 × 24.5 cm

978-3-03919-459-9

CHF 49.00

E-Book

Silvia Hess

Morgarten

Die Inszenierung eines Ortes

Die Schlacht am Morgarten ist nicht wegzudenken aus dem eidgenössischen Festkalender, obwohl kaum etwas über das Treffen zwischen den Habsburgern und den Schwyzern bekannt ist. Nicht einmal der genaue Ort der Schlacht ist mit Sicherheit verbürgt. Die Ortschaft wird seit 1800 als «klassische Stelle» oder «historische Stätte» von Reisenden gesucht, besucht und beschrieben.
Die Feierlichkeiten zum 700. Jahrestag der Schlacht am Morgarten im Jahr 2015 waren der Ausgangspunkt für dieses Buch. Silvia Hess untersucht darin nicht nur den politischen Gebrauch von Geschichte, sondern erstmals auch Morgarten als Fremdenverkehrsattraktion. Ein Besuch vor Ort wurde seit dem Ende des 18. Jahrhunderts mit Angeboten verknüpft, das historische Geschehen der Schlacht zu «sehen» und zu «fühlen», bis hin zur «Möblierung» der Landschaft zum Jubiläumsjahr 2015.

Silvia Hess ist Historikerin und lebt in Luzern. Das Buch basiert auf ihrer Dissertation, die sie bei Prof. Valentin Groebner an der Universität Luzern 2016 abgeschlossen hat.

Pressestimmen

«Es ist mehr als eine Schlussfloskel (...), wenn abschliessend nochmals anerkennend betont wird, dass diese innovative Studie für die Auseinandersetzung mit dem Geschichtsgebrauch eine substantielle Bereicherung ist.» Georg Kreis in infoclio.ch/H-Soz-Kult

Silvia Hess legt ein überaus anregendes und gut lesbares Buch zum Phänomen Morgarten und zur Öffentlichkeit einer Nationalgeschichte vor, die zunächst Regionalgeschichte war. (Neue Zürcher Zeitung)