Jeder Frau ihre Stimme

2020, 238 Seiten

E-Book

E-Book als epub

978-3-03919-959-4

CHF 39.00

Printausgabe

Kaufen bei:

Denise Schmid

Jeder Frau ihre Stimme

Was hat sich politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich seit der Einführung des Frauenstimmrechts 1971 mit Fokus auf die Frauen getan? Renommierte Historikerinnen erzählen in fünf ausführlichen Essays, wie stark sich die Schweiz in jedem dieser fünf vergangenen Jahrzehnte gewandelt hat: von der neuen Frauenbewegung der 1970er-Jahre über die verfassungsrechtliche Gleichstellung in den 1980er-Jahren, dem Ende der «Rüebli-RS» und der Gründung zahlreicher Gleichstellungsbüros bis hin zur Fristenlösung und der #MeToo-Debatte. Mit Porträts von Persönlichkeiten wie Margrith Bigler-Eggenberger, der ersten Bundesrichterin, und Antoinette Hunziker, der ersten Chefi n der Schweizer Börse, und weiteren. Reich illustriert, bietet dieser Band einen pointierten Überblick über die letzten fünfzig Jahre Frauengeschichte in der Schweiz.

Pressestimmen

«Das Buch [...] verdeutlicht vor allem eines: Der Kampf um das Frauenstimmrecht war nur einer unter vielen in der Schweizer Frauengeschichte. In jeweils sehr ausführlichen Beiträgen schildern sechs Historikerinnen die wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Jeder der Essays befasst sich mit einem Jahrzehnt Frauengeschichte seit den 1970er-Jahren. Eine Ausnahme bildet der Beitrag von Caroline Arni, der die Zeit vor der Einführung beleuchtet und sich verschiedenen Vorkämpferinnen widmet.» P.S.

«Die fröhliche Festschrift glänzt mit vielen knapp kommentierten Abbildungen, welche die letzten fünfzig Jahre Bewegung Revue passieren lassen. [...] Ob dem Feiern kommt die historische Analyse nicht zu kurz.» NZZ

«Das Buch ist mit ausdrucksstarken Fotos versehen und gibt einen fundierten Überblick bis zum Frauenjahr 2019.» swissair news

«Das Buch dokumentiert in Text und Bild ein eindrückliches Stück Zeitgeschichte, macht Mut und motiviert.» AAKU

«Das vielleicht innovativste Geschichtsbuch der letzten Jahre. Spannende Essays, viele vergessene Bilder und schöne Komposition. Man wird noch darüber sprechen (müssen).» stadtlandwanderer_

«offenbart Inspirierendes, Ermutigendes und aber auch Empörendes» P.S.

«gehört in jeden geschlechtergeschichtlich interessierten Haushalt» NZZ

«eine sehr wertvolle Publikation» swissair news

«eindrückliches Stück Zeitgeschichte» AAKU

«faktenreiches und schön gestaltetes Buch» NZZ am Sonntag