Früh los

2011, 358 Seiten

49 farbige und 38 sw Abbildungen

gebunden

14.5 × 23.5 cm

2. überarbeitete Auflage

978-3-03919-153-6

CHF 48.00

Patricia Purtschert

Früh los

Im Gespräch mit Bergsteigerinnen über siebzig

Zwölf Frauen zwischen 70 und 100 Jahren erzählen von ihren Erlebnissen auf Hochtouren, Skitouren und beim Klettern. Das Spektrum reicht von der Genussbergsteigerin, die in den 1930er-Jahren lieber den Blumen nachstieg, als die Anweisungen des Bergführers zu befolgen, bis zur Extrembergsteigerin, die in den 1970er-Jahren die Eiger Nordwand durchstieg und beinahe als erste Frau auf dem Mount Everest stand. Dokumentiert wird, wie Frauen in einer Zeit das Bergsteigen betrieben, als dieses noch weitgehend als Männerdomäne galt. Darüber hinaus geben die Porträts Einblicke in zwölf eigenständige Frauenleben: Da ist von der Kriegszeit die Rede, von der Erwerbsarbeit oder von der Einführung des Frauenstimmrechts. Aus der Perspektive der Frauen wird auch vieles über Männer erzählt: Etwa von den Bergsteigern, die den jungen Kletterinnen am Matterhorn wütend das Seil aus der Sicherung lösten, vom Bergführer, der seine Tochter mit zur Arbeit nahm, und vom Kollegen, der einiges einstecken musste, weil er hinter einer Frau geklettert war.

Pressestimmen

«Entstanden ist eine wunderbar vielstimmige Erzählung, in der sich Gipfelerlebnisse, Passion und Frauenschicksal zu einer literarischen Seilschaft verbinden.» (Corina Lafranchi, (Basler) ProgrammZeitung, November 2010)

«Früh los» ist nur vordergründig ein Bergsportbuch. Der Titel ist doppeldeutig und steht für die zwei Inhalte des Buchs. (Freddy Widmer, BaZ, 18. Oktober 2011)

«Patricia Purtschert ist ein vielschichtiges Werk gelungen, das den Zeitgeist trifft und mit seinen persönlichen Geschichten sicherlich auch Nichtbergsteiger zu begeistern vermag.» (Ladina Cattaneo, Bote der Urschweiz, 2. Dezember 2010)

«Man folgt fast allen Frauen gerne hinauf auf die Gipfel, zurück in die Erinnerung.» (SonntagsZeitung, 12. Dezember 200)

«Dann sind die ersten 20 Seiten gelesen, es ist nach Mitternacht, man müsste dringend schlafen ... und liest weiter. Und weiter. Die Porträts inszenieren keine Pointen, keine Kicks, keine Dramen. Purtschert hat den Mut zu erzählen. Ausführlich, eingehend, detailliert. Und nie langweilig.» (Franziska Schutzbach, Freitag, 3. März 2011)

«Ein eindrückliches Stück Schweizer Frauengeschichte.» (Bettina Dyttrich, WOZ, 17. März 2011)

«Man folgt fast allen Frauen gerne hinauf auf die Gipfel, zurück in die Erinnerung.» (SonntagsZeitung)

Ausgezeichnet im Wettwerb der schönsten Schweizer Bücher des Jahres 2010.

«Früh los» ist nur vordergründig ein Bergsportbuch.» (BaZ)