Franz Schnyder

2020, 278 Seiten

95 sw-Abbildungen

16 × 24 cm

E-book als Epub

978-3-03919-963-1

CHF 39.00

Printausgabe

Kaufen bei:

Raff Fluri, Ursula Kähler

Franz Schnyder

Ressiseur der Nation

xxxDer Schweizer Filmemacher Franz Schnyder (1910–1993) lockte in den 1950er-Jahren mit «Uli der Knecht», «Heidi und Peter» und weiteren Filmen Millionen von Schweizerinnen und Schweizern in die Kinos. Schnyder wuchs in Burg- dorf auf und begann seine Karriere als Schauspieler und Theaterregisseur in Deutschland. Der patriotische Streifen «Gilberte de Courgenay» machte ihn 1941 auf einen Schlag berühmt. Doch Schnyder drehte auch andere, kritische Filme, etwa «Wilder Urlaub» (1943) oder «Der 10. Mai» (1957). Seine Laufbahn als Regisseur endete 1968 mit «Die 6 Kummer-Buben». Der Neue Schweizer Film brachte eine cineastische Wende, Schnyders Zeit war abgelaufen. Einsam, verwirrt und verbittert starb er 1993 im Psychiatriezentrum Münsingen. Mit dieser ersten umfassenden Biografie über Leben und Werk von Franz Schnyder füllen die Autorin und der Autor eine filmhistorische Lücke. Zahlreiche Bilder aus Schnyders Leben und eine vollständige Chronologie runden den Blick auf ein Stück prägende Schweizer Filmgeschichte ab.

Pressestimmen

«Ein Gewinn dieser Biografie ist zudem, dass sie anhand dieses ‹Starregisseurs›?auch die Schweizer Filmgeschichte miterzählt. Von den Anfängen der Zürcher Praesens Film AG bis hin zur Entwicklung der hiesigen Filmförderung, für die sich Franz Schnyder auch eingesetzt hat.» Berner Zeitung

«Die Tragik von Schnyders Werdegang wird nicht zum ersten Mal beschrieben. So umfassend aus dem Zusammenhang seines Lebens und Schaffens heraus entwickelt wurde sie bisher aber noch nicht.» Tages-Anzeiger

«erste umfassende Biografie über Franz Schnyder» Der Bund

«vorurteilsfreie Begegnung mit dem Porträtierten» Tages-Anzeiger

«auch ein Psychogramm des Menschen Franz Schnyder» Berner Zeitung