Ein Leben für Ruanda

2017, 336 Seiten

42 farbige und 25 sw Abbildungen

gebunden

15.5 × 23 cm

978-3-03919-437-7

CHF 26.00

E-Book

Rolf Tanner

Ein Leben für Ruanda

Margrit Fuchs – eine Biografie

1970 reiste sie erstmals nach Ruanda – Margrit Fuchs, 1917 in Windisch geboren und bis zu ihrem 53. Lebensjahr in der Schweiz als kaufmännische Angestellte tätig. In Ruanda engagierte sie sich zunächst als Hausmutter am Sitz des Erzbischofs von Kabgayi. Dann baute sie ein katholisches Begegnungszentrum auf, lancierte Hilfsprojekte für Arme und Strassenkinder und gründete nach dem Bürgerkrieg und Völkermord der 1990er-Jahre ein eigenes Hilfswerk. 2007 kam sie 90-jährig bei einem Autounfall in Ruanda ums Leben.
In der Schweiz bekannt sind vor allem Margrit Fuchs’ Spendenaktionen. Rolf Tanners Biografie schildert nun erstmals das engagierte Leben der Hilfswerkgründerin. Als ihr Patenkind gelingt es ihm, nahe an Margrit Fuchs’ Lebenswelt heranzutreten. Wir begegnen einer Frau, die zwar im zeitbedingten Rollenverständnis der 1940er- und 1950er-Jahre gross wurde, in der zweiten Lebenshälfte aber selbstbestimmt und selbstbewusst ihren eigenen Weg in die private Entwicklungshilfe fand und ging.

Rolf Tanner ist in der Region Brugg aufgewachsen und Patenkind von Margrit Fuchs. Er hat Geschichte, Publizistik und Politologie studiert und ist heute im Bereich Risikomanagement tätig. Er lebt in Zollikon.

Pressestimmen

«So ist eine berührende und hochverdiente Hommage an die tatkräftige sowie warmherzige und bescheidene Frau entstanden.» General-Anzeiger

«Rolf Tanner, Margrits ‹Gottenbub› (sie kannte seinen Vater), hat die Zeugnisse zusammengetragen, die es noch gibt, und erzählt die Geschichte dieser gleichzeitig so bescheidenen und bodenständigen, aber auch aussergewöhnlichen Frau. Kundig bringt er die historischen und anderen Sachinformationen auf den Punkt.» Aargauer Zeitung

«Eine aussergewöhnliche Frau.» Aargauer Zeitung