Durchschlag am Gotthard

2021, 275 Seiten

E-Book

978-3-03919-977-8

CHF 39.00

Printausgabe

Kaufen bei:

Alexander Grass

Durchschlag am Gotthard

Der Bau des Strassentunnels 1970-1980

Der Gotthard-Strassentunnel war ein Kind der Autobahneuphorie. Eröffnet wurde er allerdings zu einer Zeit, als man die ungebremste Zunahme des Strassenverkehrs bereits kritisch sah. 1994 nahm die Schweizer Stimmbevölkerung die Alpeninitiative an, die den Schwerverkehr am Gotthard begrenzen sollte. Im Gegensatz zu den zwei Eisenbahntunnels sind die Entstehung und der Bau des Strassentunnels nie umfassend gewürdigt worden. Alexander Grass holt dies vierzig Jahre nach der Eröffnung nach. Er recherchierte dafür in Archiven von Bund, Kantonen und Unternehmen, aber auch in jenen der SUVA, der SBB und der Gewerkschaften. Themen sind etwa der 45 Jahre dauernde Planungsprozess
voller Utopien und Kontroversen, die Technik, die Kostenkrisen während des Baus, die Arbeitsbedingungen der Mineure sowie die SBB, die ihre Cashcow am Gotthard verloren hat. Zuletzt beschreibt das Buch die kulturelle Debatte, die den Tunnelbau begleitete und den politischen Prozess zur zweiten Röhre, deren Bau 2021 in Angriff genommen wird.

Alexander Grass war ab 1983 Redaktor bei der WoZ Die Wochenzeitung, ab 1988 bei Keystone Press und seit 1989 beim Schweizer Radio, ab 1995 als Leiter der Auslandredaktion, ab 2002 als Tessin-Korrespondent. Er publizierte zahlreiche Beiträge zum Bau des Gotthardbasistunnels, u. a. «Drei Weltrekorde am Gotthard» (2016) zusammen mit Kilian Elsasser bei Hier und Jetzt.

Pressestimmen

«Rund 40 beeindruckende Schwarz-Weiss-Aufnahmen in der Buchmitte dokumentieren technische Vorgehensweisen der damaligen Zeit und ehren die Menschen, die den Tunnel bauten.» TEC21