Die wilde und die zahme Sihl

2021, 264 Seiten

198 sw und farbige Abbildungen

gebunden

17 × 24 cm

978-3-03919-547-3

CHF 44.00

Jean-Daniel Blanc

Die wilde und die zahme Sihl

Eine Landschaft im Fluss der Zeit

Die Sihl ist ein Fluss der Kontraste: Sie fliesst auf nur siebzig Kilometern durch unterschiedlichste Landschaften – vom stotzigen Quellgebiet durch den offenen Sihlsee und ein enges Waldtal bis ins Herz der Stadt Zürich. Die Ufer sind teilweise völlig unzugänglich. An anderen Orten hingegen drängen sich Strassen und Schienen über und neben dem Fluss.
Der Autor erzählt in zehn Kapiteln nicht nur von der Sihl, sondern auch von den durch sie geprägten Gegenden zwischen Zürich, Zug und Schwyz. Die Kulturlandschaften am Ober- und Unterlauf waren historisch eng miteinander verbunden – in kriegerischen Konflikten ebenso wie durch gegenseitigen Handel. Nahe an der wilden und unberechenbaren Sihl drohten stets Überschwemmungen, heute ist «Wohnen an der Sihl» überall beliebt. Historische und aktuelle Fotos illustrieren die Entwicklungen.

Jean-Daniel Blanc (Affoltern a. A.) ist Historiker und arbeitete in verschiedenen Funktionen für die SBB und die Wasserversorgung der Stadt Zürich. Er promovierte mit einer Arbeit über die städtische Verkehrsplanung in Zürich und verfasste das Buch «Die Stadt und das Wasser: 150 Jahre moderne Wasserversorgung in Zürich» (2018).

Pressestimmen

«Jean-Daniel Blanc folgte dem Lebenslauf der Sihl und erzählt in 'Die wilde und die zahme Sihl – Eine Landschaft im Fluss der Zeit' die bewegten Geschichten dieses Flusses, die von Pilgerströmen und Bürgerkriegen, von Landflucht und Industrialisierung, von Grenzen und Verbindungen, von Naturschutz und Disneylandisierung handeln und davon, wie er die Kulturlandschaften und Städte, durch die er fliesst, prägte und noch immer prägt. Dabei gelingt es Jean-Daniel Blanc auf anschauliche Weise, die vielen unterschiedlichen Facetten der Sihl, die Gegensätze und Widersprüche, vom abgelegenen Quellgebiet bis zur Mündung in die Limmat, aufzuzeigen.» Isabelle Seemann im Tagblatt der Stadt Zürich

Niemand kennt die Sihl so gut wie er. Die Sihl war Kriegsschauplatz, sorgte für einen Wirtschaftsboom und sah einst ganz anders aus. Jean-Daniel Blanc blickt mit seinem Buch zurück.» Markus Hausmann in der Zürichsee-Zeitung

«Welch zutreffenden Titel hat Jean-Daniel Blanc für seine Fluss-Biografie gewählt. (...) Wie sich ein Menschenleben in einem «Lebenslauf» erzählen lässt, so ist das auch bei einem «Flusslauf» möglich.» Hannes Lindenmeyer im P.S.

«Das Buch ist ein sorgfältig erarbeiteter Wegbereiter für eine Annäherung an einen Fluss, dessen Name wohl allen geläufig ist, dessen Geschichte und Verlauf aber sich wohl der Kenntnis der meisten entzieht.» Andreas Fässler in der Luzerner Zeitung

«Das Aschenputtel unter Zürichs Gewässern.» Tagblatt der Stadt Zürich

«Etwas Vergleichbares hat es zum Thema Sihl bisher nicht gegeben.» Zürichsee-Zeitung