Der Uetliberg

2011, 184 Seiten

197 farbige und 63 sw Abbildungen

gebunden mit Schutzumschlag

23 × 30 cm

978-3-03919-226-7

CHF 39.00

Stefan Schneiter

Der Uetliberg

Geschichte und Geschichten des Zürcher Hausbergs

Der Uetliberg, der Hausberg von Zürich, ist ein beliebtes Ausflugsziel und ein Stück Heimat für zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner. Schon seit 1875 führt die Uetlibergbahn Erholungssuchende aus der Stadt auf 813 Meter über Meer. Wanderwege und Kletterfelsen, Aussichts- und Fernsehtürme, Restaurants und Feuerstellen laden zu Erkundungs- und Genusstouren ein. Jahrhundertealte Burgen und Bunkeranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg zeugen von seiner abwechslungsreichen Geschichte. In jüngerer Zeit kommt es immer wieder zu Nutzungskonflikten zwischen Erholungssuchenden und Eventanbietern.
Stefan Schneiter nimmt uns mit auf einen historischen, touristischen und kulturellen Ausflug auf den bekanntesten Berg der Albiskette hoch über Zürich. Unterwegs lernen wir Menschen kennen, deren Leben unzertrennlich mit diesem Berg verbunden ist: Wildhüter und Lokführer, Wirte und Bäuerinnen, Naturschützerinnen und Wanderer.

Stefan Schneiter, Historiker und Journalist, wohnt in Adliswil und kennt den Uetliberg seit seiner Kindheit. Er war während vieler Jahre Redaktor bei der Zürichsee-Zeitung. Sein persönlicher Zugang und der Beizug von Uetliberg-Fachleuten garantieren eine unterhaltsame und fundierte Lektüre.

Pressestimmen

«Der schön illustrierte Band enthält zahlreiche historische Darstellungen von Holzstichen bis zu den vor 100 Jahren beliebten Jux-Postkarten. Wer über den ‹Uetzgi› etwas wissen will, der wird hier fündig.» (Stefan Hotz, NZZ, 14. Dezember 2011)

«Das üppig und liebevoll bebilderte Buch wartet auch mit überraschenden Anekdoten etwa über eine Skisprungschanze oder einen tiereischen Fahrgast in der Felsenegg-Bahn auf.» (Pascal Unternäherer, Zürichsee-Zeitung, 5. Januar 2011)

«Der Adliswiler Historiker und Journalist Stefan Schneiter erzählt im Buch unter Beizug von weiteren Fachleuten Geschichte und Geschichten des Zürcher Hausbergs. Und zwar so vielseitig und farbig, dass man das nächste verregnete Wochenende geradezu herbeisehnt, um in der warmen Stube in aller Ruhe den Uetliberg zu erkunden.» (Hélène Arnet, Tages-Anzeiger, 10. Januar 2012)

«Nicht nur Uetliberg-Liebhabern wärmstens zu empfehlen» (Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern, 1. März 2012)

«Es ist am besten, sie überzeugen sich selbst, nehmen das informative und anmächelig gestaltete Buch zur Hand und treten, dieserart ausgerüstet, eine (geistige) Reise auf den Uetliberg an.» (Mitglieder-Info Pro Uetliberg, Mai 2012)

«Nicht nur Uetliberg-Liebhabern wärmstens zu empfehlen» (Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern)

«Wer über den ‹Uetzgi› etwas wissen will, der wird hier fündig.» (NZZ)