Bosco

2017, 184 Seiten

47 farbige und 39 sw Abbildungen

paperback

16 × 21.5 cm

978-3-03919-424-7

CHF 29.00

Regula Schmid

Bosco

Fritz Boscovits und der Nebelspalter

Fritz Boscovits, genannt Bosco, hat mit mehr als 3000 Karikaturen die humoristisch-satirische Wochenzeitschrift «Nebelspalter» während 72 Jahren mitgeprägt – von 1889 bis 1961. Mal bissig, mal liebevoll kommentierte er mit verschmitztem Humor die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse seiner Zeit, von Kaiser Wilhelm bis zum Atomzeitalter. Bosco war aber nicht nur Karikaturist, sondern auch ein begabter Maler. Das spiegelt sich im breiten Spektrum seiner Zeichnungen für den Nebelspalter – von kunstvollen Jugendstil-Illustrationen fürs Titelbild bis zu knappen, mit sicherem Strich geführten Charakterisierungen von Menschen und Situationen.
Regula Schmid, Urenkelin von Fritz Boscovits, erzählt in kurzer Form von seinem Leben und Schaffen. Anschliessend führen rund 70 Karikaturen und Kurztexte durch das breit gefächerte, intellektuell und ästhetisch anregende Werk von Bosco.

Regula Schmid hat Anglistik und Germanistik an der Universität Zürich studiert und verwaltet den umfangreichen Nachlass ihres Urgrossvaters. Von März bis Juli 2017 kuratiert das Ortsmuseum Zollikon gemeinsam mit Regula Schmid eine Ausstellung über Fritz Boscovits.

Pressestimmen

«Hintergründiger Humor.» Zolliker Bote

«Mal bissig, mal liebevoll stellte Bosco die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse seiner Zeit dar.» Küsnachter

«Blick in ein Künstlerleben.» Neue Zürcher Zeitung

«Genuss für Auge und Hirn.» Meilener Anzeiger

«Einer der grossen Karikaturisten der Schweiz.» Schweizer Familie