Heinrich Zschokke 1771-1848

2013, 712 Seiten

87 sw Abbildungen

gebunden mit Schutzumschlag

16.5 × 24 cm

978-3-03919-273-1

CHF 39.00    in Euro

E-Book

Werner Ort

Heinrich Zschokke 1771-1848

Eine Biografie

Nach langjähriger Vorbereitung liegt sie nun endlich vor, die Biografie über Heinrich Zschokke, verfasst vom Historiker Werner Ort, der sich seit mehr als 20 Jahren der Erforschung von Zschokkes Lebenswerk widmet.
Es ist eine Biografie über ein produktives Leben, über einen mit vielen Talenten gesegneten Menschen, der schon als Jugendlicher Theaterstücke schrieb, mitten in einer erfolgreichen Karriere als Schriftsteller und Dramatiker 1798 in die Schweiz kam, sich nach der Helvetischen Revolution dem neuen Staat mit Haut und Haar verschrieb und schliesslich seine Bleibe in Aarau fand, von wo aus er eine der wichtigsten publizistischen Stimmen der entstehenden modernen Schweiz war. Als geistreicher Autor, Politiker und Erzieher prägte Heinrich Zschokke die ersten Jahrzehnte des jungen Kantons Aargau und der Eidgenossenschaft. Er engagierte sich Zeit seines Lebens für eine liberale und sozialverantwortliche Gesellschaft und gab dieser Idee in seinen Zeitungen, Zeitschriften und Büchern eine machtvolle Stimme, die in ganz Europa gehört wurde.

Werner Ort, 1951 in Aarau geboren, studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Zürich, promovierte über Heinrich Zschokke und hat die Edition des Zschokke-Briefwechsels betreut.

Pressestimmen

«Ein starkes, gediegen gestaltetes Buch: Werner Ort erfüllt in hohem Mass eine Hauptqualifikation des Historiografen: Er erzählt nicht nur Geschichte, sondern auch Geschichten er erzählt sie leichtfüssig und verständlich und erleichtert so dem Leser den Gang durch 77 Jahre und 700 Seiten.» (Hans Fahrländer, Aargauer Zeitung, 22. März 2013)

«Der Aargau ehrt ein Multitalent: Unter dem schlichten Titel "Heinrich Zschokke. eine Biografie" hat der Historiker Werner Ort ein detailreiches und schön gestaltetes Werk geschaffen, dass der Zschokke-Forschung neue Impulse verleihen wird.» (Erich Aschwanden, NZZ, 6. April 2013)

«Der deutsche Wegbereiter der Schweiz: Nun ist eine opulente Biografie erschienen, die Zschokkes Leben und Wirken in seiner ganzen Breite schildert. (...) Wie aus dem Deutschen ein Schweizer Staatsmann wurde, erzählt Werner Ort, Historiker und Germanist.» (Andreas Tobler, Tages-Anzeiger, 18. April 2013)

«Ein Deutscher prägte das helvetische Naionalbewusstsein: In fruchtbarer Art hat der Biograf Geschichtsforschung und Literaturforschung miteinander verknüpft und ein differenziertes Lebens- und Zeitbild geschaffen. (...) Mit diesem Werk ist ein grosser Schritt zum besseren Verständnis der Geschichte der Schweiz in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts getan.» (Tobias Kästli, Bücher am Sonntag, 28. April 2013)

"Die vorzügliche Biographie bietet ein höchst differenziertes Lebens- und Zeitbild, durch sie gehört Z. mit einem Schlage zu den am besten erforschten Persönlichkeiten des 19. Jh." (Holger Böning in Germanistik 54, 2013, Heft 3-4)

«[...] eine alles in allem schöne, kenntnisreiche, ausgewogene und in ihrer Vielseitigkeit nicht mehr zu übertreffende Würdigung des ein Leben lang erzieherisch und aufklärend wirkenden Zschokke [...]» (Carlo Moos, Historische Zeitschrift 299/2014)

«Heinrich Zschokke als Pionier der modernen Schweiz: Er kam mit 24 Jahren in die Schweiz, stellte sich in den Dienst der Helvetischen Republik und trug massgeblich zum Aufbau des Landes bei.» (Myriam Matter, Tessiner Zeitung, 31. Mai 2013)

"Eine opulente Biografie (...), die Zschokkes Leben und Wirken in seiner ganzen Breite schildert." (Tages-Anzeiger)

"Ein starkes, gediegen gestaltetes Buch." (Aargauer Zeitung)