Die Naturforschenden

2015, 308 Seiten

ca. 97 farbige und sw Abbildungen

gebunden

16.5 × 24 cm

978-3-03919-338-7

CHF 49.00    in Euro

E-Book

Patrick Kupper, Bernhard C. Schär

Die Naturforschenden

Auf der Suche nach Wissen über die Schweiz und die Welt 1800–2015

Die Schweiz ist global vernetzt. Zu verdanken hat sie dies nicht zuletzt den Schweizer Naturforschenden, die seit dem 18. Jahrhundert die Welt erkundet und sich grenzüberschreitend mit anderen Wissenschaftlern ausgetauscht haben. Die Forschenden selbst sind jedoch kaum bekannt.
Das Buch schliesst diese Lücke. 15 Autorinnen und Autoren beleuchten die Biografien von Naturwissenschaftlern und Naturwissenschaftlerinnen. Sie erklären, wie die Forschenden zu ihren Entdeckungen, Einsichten und Irrtümern kamen und wie sie dabei in den letzten 200 Jahren den Wissenschaftsstandort Schweiz mit aufbauten. Bekannte historische Persönlichkeiten wie Louis Agassiz oder Albert Einstein werden neu beleuchtet, bislang vernachlässigte Figuren wie Clémence Royer oder Boukary Porgo werden in ihrer Bedeutung für die Naturwissenschaften und die Schweiz sichtbar.
Beiträge: Alban Frei, Pascal Germann, Remo Grolimund, Lea Haller, Flavio Häner, Franziska Hupfer, Tobias Krüger, Patrick Kupper, Sibylle Marti, Lukas Meier, Lea Pfäffli, Serge Reubi, Bernhard C. Schär, Tobias Scheidegger, Alexis Schwarzenbach.

Herausgegeben von Patrick Kupper und Bernhard C. Schär. Mit Beiträgen von Alban Frei, Pascal Germann, Remo Grolimund, Lea Haller, Flavio Häner, Franziska Hupfer, Tobias Krüger, Patrick Kupper, Sibylle Marti, Lukas Meier, Lea Pfäffli, Serge Reubi, Bernhard C. Schär, Tobias Scheidegger, Alexis Schwarzenbach.

Pressestimmen

«Das grösste Verdienst des Jubiläumsbandes ist es, die Historisierung der Naturwissenschaften voranzutreiben.» (NZZ, 19.5.2015)

«Schweizer Wissenschafter haben Wirtschaft, Staat und Gesellschaft der Schweiz in den vergangenen 200 Jahren wesentlich geprägt, wie das Buch an vielen Beispielen deutlich zeigt.» (St. Galler Tagblatt, 24.9.2015)