Vom Krieg zum Frieden

2012, 160 Seiten

40 farbige Abbildungen, mehrere Grafiken und Karten

gebunden

16.5 × 24 cm

978-3-03919-257-1

CHF 39.00    in Euro

Georg von Erlach, André Holenstein

Vom Krieg zum Frieden

Eidgenössische Politik im Spätmittelalter und das Wirken der Bubenberg

Adrian von Bubenberg nimmt als führender Vertreter der Berner Elite und einer der Protagonisten in den Burgunderkriegen einen prominenten Platz in der Geschichte Berns ein. Angehörige des Hauses von Bubenberg spielten im 14. und 15. Jahrhundert als Politiker, Diplomaten und militärische Führer in den zentralen Konflikten und Friedensschlüssen der entstehenden Eidgenossenschaft eine entscheidende Rolle. Die militärische Macht des eidgenössischen Kriegertums stand in Konkurrenz zur Suche nach diplomatischen Lösungen in den Gegensätzen zwischen den mächtigen Akteuren Frankreich, Habsburg-Österreich, Burgund und Savoyen. Krieg und Frieden wurden damals wie heute zwischen den Grossmächten ausgehandelt. Dabei konnte und kann der kleine Mitspieler eine bedeutsame Rolle wahrnehmen.