Ein Königshaus aus der Schweiz

2008

40 sw Abbildungen

E-Book als epub

978-3-03919-735-4

nur in Euro    in Euro

Printausgabe

Kaufen bei:

Bruno Meier

Ein Königshaus aus der Schweiz

Die Habsburger, der Aargau und die Eidgenossenschaft im Mittelalter

Vor 900 Jahren wurde die Habsburg, die namensgebende Burg, erstmals erwähnt, vor 700 Jahren König Albrecht bei Windisch von seinem Neffen ermordet: Anlass für einen neuen Blick auf das Verhältnis zwischen Habsburgern und Eidgenossen. Die Habsburger tragen in der Schweizer Geschichte den Stempel der Verlierer. Gleichzeitig mit dem Rückzug aus ihrem Stammland, dem Aargau, konnten sie sich zur bestimmenden Macht in Europa aufschwingen. Wenn die Entstehung der Eidgenossenschaft vom Rand aus – vom Aargau, Thurgau oder Elsass aus – erzählt wird, ergeben sich ganz neue Blickwinkel. Der mythisch überhöhte Kern in der Innerschweiz wird dabei zum Teil eines übergeordneten Kräftespiels, in dem Kaiser und Könige, Savoyer und Tiroler, Berner und Zürcher, Innerschweizer und Aargauer eine Rolle spielten. Der Autor schildert die spannende Geschichte des Aufstiegs der Habsburger und ihr Verhältnis zu ihrem ehemaligen Stammland.

Pressestimmen

«In seiner geschichtlichen Aufarbeitung [...] wagt der Historiker und Verleger Bruno Meier einen neuen Blick auf das Verhältnis zwischen den Habsburgern, die in früheren Darstellungen den Stempel der Verlierer trugen, und den Eidgenossen, namentlich in ihren ehemaligen aargauischen Stammlanden. Im Buch wird der bisher mythisch überhöhte Kern der Entstehung der Eidgenossenschaft in der Innerschweiz Teil eines übergeordneten Kräftespiels, in dem Kaiser und Könige, Savoyer und Tiroler, Berner und Zürcher, Innerschweizer und Aargauer eine Rolle spielen – es stellt das lokale Geschehen in einen grösseren Zusammenhang.» (Jörg Kiefer, NZZ, 23. Mai 2008)

«Der handliche, mit einem knappen, jedoch hinreichenden wissenschaftlichen Apparat, Personen- und Ortsregister sowie einem Glossar ausgestattete, graphisch sehr ansprechend gestaltete Band kann daher getrost – und keineswegs nur als Einstieg in die Materie – empfohlen werden.» (Alois Niederstätter, Vierteljahresschrift für Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs, Heft 4, 2008)

«Nicht sinnstiftende Mythen zerstören, aber der historischen Wahrheit zu ihrem Recht verhelfen - das will der Badener Historiker Bruno Meier mit seinem Buch über die Habsburger und ihre Beziehungen zum Aargau und zur Schweiz.» (Hans Fahrländer, Aargauer Zeitung, 26. April 2008)

«Der Buchtitel ist eine sanfte Provokation, der Ansatz bestechend.» (Georg Modestin, Deutsches Archiv für die Erforschung des Mittelalters Bd. 67/2)